Eine Chemikerin und ein Chemiker arbeiten im Syntheselabor.

A02

Maßgeschneiderte Nanopartikel mit zweistufiger Freisetzungs-Charakteristik: Ein neues Werkzeug für die Wirkstoff-Freisetzung
Eine Chemikerin und ein Chemiker arbeiten im Syntheselabor.

Polysaccharid-basierte Nanopartikel sind vielversprechende Medikamententräger, deren Struktur und Eigenschaften vielfältig modifiziert werden können. Das Strukturdesign der Polysaccharidderivate wird ausgenutzt, um eine Matrix für Histondeacetylase-Inhibitoren (HDACi) zu erhalten. Da die Proteinacetylierung eine wichtige Rolle bei der Regulation des Immunsystems spielt, könnten HDACi potentiell für die Behandlung von Entzündungen bzw. Sepsis eingesetzt werden. Unser Ziel ist es daher, auf der Basis von Untersuchungen der Struktur-Funktions-Beziehung von Polysaccharidestern eine Polysaccharidmatrix für die kontrollierte Freisetzung von HDACi zu entwickeln.

Grafische Zusammenfassung A02 Foto: A. Koschella

Projektleiter

Prof. Dr. Thomas Heinze

Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie (IOMC)
Humboldtstraße 10
07743 Jena
Telefon: +49 3641 9-48270
thomas.heinze@uni-jena.de

Prof. Dr. Thorsten Heinzel

Institut für Biochemie und Biophysik (IBB)
Hans-Knöll-Straße 2
07745 Jena
Telefon: +49 3641 9-49350
t.heinzel@uni-jena.de

Mitarbeiter

Henry Lindemann
Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie  (IOMC)
Humboldtstraße 10, 07743 Jena
Telefon: +49 3641 9-48266
henry.lindemann@uni-jena.de

Susanne Hofmann
Institut für Biochemie und Biophysik (IBB)
Hans-Knöll-Straße 2, 07745 Jena
Telefon: +49 3641 9-49356
susanne.hofmann@uni-jena.de

 

 

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang