Research Training Group (RTG)

Integrierte Doktorandenschule

Zentrale Aufgabe der Integrierten Doktorandenschule (RTG) ist es, übergreifende Aspekte der wissenschaftlichen Ausbildung der Promovenden im Rahmen des SFB zu gewährleisten. Dies umfasst ein strukturiertes Ausbildungs- und Trainingsprogramm in wissenschaftlichen und wissenschaftsnahen Kompetenzfeldern, wie der Kommunikation von Forschungergebnissen. Die Promovendenausbildung in der RTG ist in in die bereits existierende exzellente Struktur der Graduiertenakademie in Jena eingebunden. Darüber hinaus organisiert die Integrierte Doktorandenschule das wissenschaftliche Austauschprogramm von PolyTarget und steht den Promovenden beim Aufbau ihres eigenen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Netzwerks zur Seite.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Benjamin Dietzek

Leibniz-Institut für Photonische Technologien Jena (IPHT)
Albert-Einstein-Straße 9
07745 Jena
Telefon: +49 3641 206332
benjamin.dietzek@leibniz-ipht.de

Dr. Stephanie Schubert

Institut für Pharmazie (IP)
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Otto-Schott-Straße 41
07744 Jena
Telefon: +49 3641 9-49599
stephanie.schubert@uni-jena.de

Prof. Dr. Oliver Werz

Institut für Pharmazie (IP)
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Philosophenweg 14
07743 Jena
Telefon: +49 3641 9-49801
oliver.werz@uni-jena.de

Sekretariat:

Ulrike Kaiser
Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie
Humboldtstraße 10, 07743 Jena
Telefon: +49 3641 9-48987
ulrike.kaiser@uni-jena.de

Folgende spezielle Weiterbildungen wurden bereits im Rahmen der RTG für Doktoranden angeboten:

Ich rede – Gekonnt reden und präsentieren, wenn’s wirklich darauf ankommt Inhalt einblenden

Termin:
21.-22.11.2017 

Coach:
Gottfried Hoffmann

Inhalt:
Erfahren Sie in diesem Workshop, wie Sie ungesunden Stress beim Präsentieren und Reden ausgleichen können. Verfeinern Sie die Wahrnehmung für sich und andere, vertiefen Sie das Verständnis für Kommunikationsprozesse und erarbeiten sich eine (noch) größere Ruhe und Gelassenheit. Die spielerische Wechselbeziehung von wacher Aktivität der Sinne, theoretischem Wissen, innerer Ordnung und souveränem Körperausdruck bearbeiten Sie von verschiedenen Seiten her im praktischen Tun und erfahren die Komplexität dieses Wechselspiels im kollegialen Austausch und im Feedback der Gruppe. Videoaufnahmen unterstützen die Integration des Erarbeiteten in den Erfahrungsschatz.

Introduction to the GxPs with focus on GMP and GLP Inhalt einblenden

Termin:
5.-6.7.2018

Coach:
Dr. Michael Hildebrand, Hildebrand Pharma Consulting 

Inhalt:
Ziel ist es, einen Überblick über die Entwicklung und Herstellung von Arzneimitteln mit Schwerpunkt auf GxP zu geben, z.B. über Good Clinical Practice (GCP), Good Distribution Practice (GDP), Good Storage Practice (GSP) u.a.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
Zurück zum Seitenanfang